Tagesgeldkonto Vergleich

Ein Tagesgeldkonto stellt die perfekte Möglichkeit dar, Geld flexibel anzulegen und dafür Zinsen zu kassieren. Die grundlegende Funktionsweise gleicht sich bei allen Anbietern. Sie können jederzeit über den kompletten Anlagebetrag verfügen. Kontoführungsgebühren sollten kein Thema sein.

Dennoch empfiehlt sich ein Tagesgeldkonto Vergleich. Beim entscheidenden Aspekt, dem Zinssatz, finden Sie nämlich erhebliche Unterschiede. Manche Banken gewähren Ihnen auf dem Tagesgeldkonto nur mickrige Zinsen. Bei anderen Anbietern können Sie die Zinsen am Jahresende in Euro benennen. Der Vergleich lässt sich leicht bewerkstelligen. Interessant ist nur die Höhe des aktuellen Zinssatzes sowie die Häufigkeit der Zinszahlung. Zahlen Institute mehr als ein Mal im Jahr Zinsen aus, ergibt sich ein zusätzlicher Zinseszinseffekt. Diesen sollten Sie bei einem Tagesgeldkonto Vergleich berücksichtigen. Sie sollten auch beachten, dass manche Institute gestaffelt verzinsen. Ab einem bestimmten Anlagebetrag zahlen sie zum Beispiel niedrigere oder höhere Zinsen. Von Interesse können auch gewährte Boni für Neukunden sein. In Hochzinsphasen kann auch die kurzfristige (ein Monat bis ein Jahr) Anlage auf einem Festgeldkonto eine interessante Alternative sein.

Die Angebote differieren zudem bei der Frage, ob Sie das Tagesgeldkonto nur mit einer Mindesteinzahlung eröffnen können. Zahlreiche Banken verzichten darauf. Sie können sogar ohne Ersteinzahlung ein Tagesgeldkonto beantragen. Anschließend bleibt es ihnen überlassen, wie viel Geld sie darauf überweisen. Vereinzelte Institute fordern dagegen einen Mindestbetrag im drei- oder vierstelligen Bereich.

Besondere Erwähnung verdienen Aktionen für Neukunden. Viele Banken locken mit zeitlich begrenzten Bonuszinsen. Hier sollten Sie fragen, wie lange sie welchen Zinsaufschlag erhalten. Außerdem sollten Sie prüfen, welche Zinsen die Bank Bestandskunden gewährt. Bestenfalls profitieren Kunden von hohen Bonuszinsen, verbuchen aber auch danach überdurchschnittlich hohe Erträge. Keinesfalls sollten sich Verbraucher von Neukundenaktionen blenden lassen und sich später mit niedrigen Zinssätzen begnügen. Es sei den Sie möchten Bank-Hopping betreiben. Nehmen also die Vorteile mit und ziehen mit Ihrer Einlage zum nächsten Angebot.